Private Altersvorsorge – so wichtig wie nie zuvor

Die private Altersvorsorge gewinnt zunehmend an Bedeutung. Da die gesetzlichen Rentenleistungen schon jetzt gering ausfallen und in absehbarer Zeit weiter sinken werden, sollten deutsche Bürger sich frühzeitig um ein ausreichendes und sicheres Zusatzeinkommen im Alter kümmern. Verschiedene Formen der privaten Altersvorsorge werden den unterschiedlichen Wünschen, Möglichkeiten und Bedürfnissen der Sparer gerecht.

Ohne die private Altersvorsorge geht es nicht mehr. Dass die privaten Vorsorgeprodukte immer wichtiger werden, zeigt sich unter anderem darin, dass auch der Staat versucht, möglichst viele Deutsche zur privaten Vorsorge zu motivieren. Gesetzlich Rentenversicherte erhalten eine staatliche Förderung mit der Riester Rente, Selbständige profitieren bei der Rürup Rente von steuerlichen Vorteilen, die der Staat ihnen gewährt. Verbraucher können sich außerdem für eine Rentenversicherung oder eine Lebensversicherung entscheiden, um privat für den Lebensabend vorzusorgen.



Private Vorsorge wichtiger denn je

Die Höhe der gesetzlichen Rentenzahlungen nimmt ab und wird künftig kaum noch den tatsächlichen Geldbedarf eines Rentners decken können. Um die Lücke zwischen den späteren Renteneinkünften und dem eigentlich notwendigen Einkommen im Alter zu schließen, ist eine private Altersvorsorge ratsam. Für Selbständige, die grundsätzlich gar keine Rentenleistungen vom Staat erhalten, ist sie sogar ein Muss. Um Sicherheiten für die Zeit nach dem Berufsleben zu schaffen und Altersarmut vorzubeugen, ist es auch für junge Menschen von großer Bedeutung, schon jetzt finanziell für das Alter vorzusorgen.

Varianten der privaten Altersvorsorge

Welche Form der Vorsorge für den einzelnen am besten geeignet ist, hängt von der persönlichen Situation ab. Für Arbeitnehmer kann sich neben der betrieblichen Altersvorsorge vor allem die private Altersvorsorge mit der Riester Rente lohnen. Der Staat unterstützt die Vorsorgebemühungen aller gesetzlich Rentenversicherten mit Altersvorsorgezulagen und Steuervorteilen.

Für Sparer, die nicht „riestern“ wollen oder dürfen, gibt es natürlich auch Alternativen zur Riester Rente. Unter anderem können sie sich für eine Renten- oder Kapitallebensversicherung entscheiden. Bei beiden Vorsorgeformen können Versicherte Beiträge einzahlen, die sie im Alter – im optimalen Fall mit einer entsprechenden Rendite – wieder ausgezahlt erhalten. Für Selbständige bietet der Staat die so genannte Basisrente, auch Rürup Rente genannt. Einen Großteil ihrer Beiträge für die Rürup Rente dürfen Selbständige steuerlich geltend machen. Mit welcher Vorsorgeform Sparer am besten für das eigene Alter vorsorgen können, kann gemeinsam mit einem Anlageexperten geklärt werden.

Individuelle Beratung nutzen

Die Entscheidung für ein privates Vorsorgeprodukt hat einen großen Einfluss auf die zukünftige finanzielle Lage eines Menschen und sollte aus diesem Grund sorgfältig überlegt und abgewogen werden. Welcher Weg der privaten Altersvorsorge der richtige für Sie ist, kann am besten in einem ausführlichen und persönlichen Beratungsgespräch besprochen werden. Nutzen Sie die Möglichkeit einer kostenlosen und unverbindlichen Beratung durch einen geprüften und unabhängigen Vorsorge-Experten und machen Sie jetzt den ersten Schritt für einen finanziell sorgenfreien Lebensabend.